Kunsttherapie

arbeitet im Rahmen einer therapeutischen Beziehung mit den Mitteln der bildenden Kunst (Zeichnung, Malerei, Plastik, Installation, Video, Performance etc.).
Sie nützt dabei besonders die Möglichkeiten des gestalterischen Prozesses.

Die Kunsttherapie impliziert ein Dreiecksverhältnis Klient-Objekt-Therapeut.

Die Gestaltung am konkreten Objekt bedeutet ein konkretes Handeln, ein Probieren der Möglichkeiten ausserhalb des geschützten therapeutischen Rahmens. Das Objekt bietet Ressourcen, macht aber auch Konflikthaftes anschau- und bearbeitbar.

Die gestalterische Arbeit ermöglicht einen direkten, spontanen Ausdruck von Erfahrungen, Erlebnissen, Wünschen, Gefühlen und Vorstellungen für die Zukunft. Sprachbarrieren können wegfallen.

Die Kunsttherapie ist prozessorientiert. Das bedeutet keinen interpretativen Zugriff auf das Bild, sondern die gestalterische Durcharbeitung des Bildes über die Wahrnehmungsschärfung, das Erkennen der gestalterischen Probleme und deren inhaltlicher Parallelen, das Experimentieren, das Suchen und Finden von (Teil)lösungen und das Entwickeln einer gemeinsamen Sprache - bis zu dem Punkt an dem man das Problem auf einer gestalterischen und inhaltlichen Ebene zufriedenstellend gelöst hat. Dieses letzte Bild - Resultat eines Prozesses kann man in sich zurücknehmen und konstruktiv wirken lassen.

Das Durcharbeiten des Bildes integriert die gesamte Persönlichkeit mit ihren sinnlich-affektiven und geistig-seelischen Anteilen und trägt zu ihrer Konfliktfähigkeit und -bewältigung sowie zu ihrer Stabilisierung bei.

Allgemeines

Kunst- und Gestaltungstherapie ist, nach dem Psychotherapiegesetz kein psychotherapeutisches Verfahren, sondern arbeitet mit therapeutischen und pädagogischen Methoden im Einzel- und Gruppensetting.
Künstlerische oder gestalterische Erfahrung, Begabung oder Bildung sind nicht erforderlich, sondern allein die Bereitschaft die eigenen Ressourcen und Potentiale über die gestalterische Arbeit zu erfahren.

Kunsttherapeut/innen des ÖFKG (Österreichischer Fachverband für Kunst-und Gestaltungstherapeut/innen) haben ihre Ausbildung nach dem am Psychotherapiegesetz orientierten Rahmencurriculum des Berufsverbandes absolviert und arbeiten unter Supervision.

Preise:
65.- € / Einheit (50 min) im Einzelsetting
35.- € / Einheit (90 min) im Gruppensetting
im Einzelfall sind spezielle Preise möglich